Il nostro caffè

David e Cristian Martella

Das Geheimnis unseres Kaffees?

Finde es heraus mit uns …

Eine Kaffeemischung nach ihrem Arabica- Anteil zu klassifizieren ist viel zu simpel. Oft verfällt man dem Fehler und setzt einen “100% Arabica” mit höchster Qualität gleich, ohne zu berücksichtigen, dass es sehr unterschiedliche Arabicas gibt, oft auch minderwertige, z. B. die mit einem zu hohen Säureanteil.
Eine Stärke von Caffe Martella liegt gerade in der sorgfältigen Auswahl der verschiedenen Kaffeesorten, die dann im richtigen Verhältnis kombiniert werden, damit die unterschiedlichen Eigenschaften zur Geltung kommen und aufeinander abgestimmt werden können.
Unsere handwerkliches Verarbeitung verläuft schonend, die Zeiten vor und nach der Röstung werden strikt eingehalten, damit der Kaffee ausgasen kann, aber alle aromatischen Stoffe erhalten bleiben. Die langsame Röstung ist eins der Geheimnisse, die Caffe Martella einzigartig machen und die sich sehr von den gängigen Röstmethoden unterscheidet. Heutzutage wir immer mehr mit kurzen Röstzeiten gearbeitet, um die Quantität auf Kosten der Qualität zu steigern. Unsere Röstmaschine ist ein Produkt langjähriger Erfahrung und wurde speziell für unsere Ansprüche entwickelt. Sie wurde manuell innerhalb von eineinhalb Jahren konstruiert und ermöglicht eine detaillierten Produktionskontrolle bei der nichts dem Zufall überlassen wird. Der in Italien hergestellte Trommeldreher aus Gusseisen ist mit feuerfesten Steinen ausgekleidet und ein Unikat. Er ist sehr robust und zuverlässig und geeignet für lange kontinuierliche Arbeitszeiten.
Die Röstung geschieht durch indirekte Erwärmung, der Konvektion, dank des doppelwandigen Röstzylinders. Dies gewährleistet eine absolute Gleichförmigkeit des Endproduktes. Die Kontrolle der Röstzeiten wird von den Mitgliedern der Familie Martella , dem Papa Giancarlo und seinen Erben David und Cristian, persönlich vorgenommen. Alles geschieht innerhalb von wenigen Minuten, in denen jeder bestimmte Aufgaben hat und keine Ablenkungen erlaubt sind. Der geröstete Kaffee wird schnell mit einem Luftstrom abgekühlt, um den Röstprozess bei dem gewünschten Röstgrad zu unterbrechen. Einmal abgekühlt wird er bis zur Verpackung ruhen gelassen.
Als letztes wird der Kaffee verpackt ohne dabei allzu lange mit der Luft in Kontakt gewesen zu sein, oder gar in feuchter Umgebung gelagert zu werden, was zu dem Verlust der organoleptischen Eigenschaften führen könnte. Für ein korrekte Verpackung, um den Kaffee lagern zu können, werden sowohl für den gemahlenen als auch für den Bohnenkaffee Tüten mit einem Einwegventil eingesetzt. Diese erlauben das Austreten des Gases aber verhindern das Eindringen von Luft. Für den gemahlenen Kaffee genügt die Vakuumverpackung. Unsere Prozesse dauern länger, aber garantieren eine hochwertige Qualität, die sich in allen unseren drei Mischungen wiederfindet, drei Mischungen, die bewusst kreiert wurden um den Anforderungen unterschiedlicher Gaumen zu entsprechen.